Raclette-Grill: Angebote, Kaufberatung und Empfehlung

Die Zubereitung von Gerichten zwingt den Gastgeber oftmals seine Zeit mehr in der Küche und weniger bei den Gästen zu verbringen. Mit einem Raclette-Grill gelingt es, gemeinsame Zeit zu verbringen, ohne auf ein leckeres Essen verzichten zu müssen. Was einen Raclette-Grill auszeichnet, welche Kriterien wichtig sind und welches die besten Angebote sind, wird in diesem Kaufratgeber vorgestellt.

Die 4 besten Raclette-Grills im Vergleich

Was ist ein Raclette-Grill?

Das Wort "Raclette" entstammt der französischen Sprache und lässt sich mit schaben ins Deutsche übersetzen. Gemeint ist damit das Abschaben einer Schicht geschmolzenen Käse von einem ganzen Käsestück oder Laib.

Seit den Anfängen hat sich das Raclette deutlich weiterentwickelt. Heute lässt sich das Raclette mit den Vorteilen eines Tischgrills kombinieren.

Geblieben ist dagegen das Schmelzen von Käse in einzelnen Portionen. Der Käse ist pur ebenso zu genießen als mit Kräutern, Gemüse oder Speck verfeinert. Der Kreativität in der Zubereitung sind daher nur durch den eigenen Geschmack Grenzen gesetzt.

Die Besonderheit moderner Raclette-Grills ist mit der Zubereitung von Fondue vergleichbar. Jede Person, die am Tisch sitzt, kann sich über die Pfannen seine eigenen Portionen zubereiten. Der Gastgeber muss somit nicht länger rätseln, welche Portionsgröße angemessen wäre, sondern diese Entscheidung einfach den Gästen überlassen.

Welche Speisen lassen sich beim Raclette zubereiten?

Die Auswahl an Speisen, die sich auf einem Raclette-Grill zubereiten lassen, umfassen deutlich mehr als nur geschmolzenen Käse und gegrilltes Fleisch. Viele Verwender kombinieren den zubereiteten Käse lieber mit gegrilltem Gemüse oder Fisch. In den Raclette-Pfannen lassen sich sogar auch Spiegeleier zubereiten. Die Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten fällt entsprechend vielfältig aus.

Befinden sich Vegetarier oder Veganer unter den Gästen, stellt eine Möglichkeit dar, durch eine Vielzahl an verschiedenen Optionen allen Gästen eine vielfältige Auswahl an Lebensmitteln zur Verfügung zu stellen.

Für die Vorbereitung ist es hilfreich den Käse schon in Scheiben zu schneiden oder das Gemüse zu zerkleinern, um nach der Ankunft aller Gäste zeitnah mit dem Start des Raclettes beginnen zu können.

Überblick über die verschiedenen Arten von Raclette-Grills

Der langanhaltenden Beliebtheit von Raclette ist es zu verdanken, dass aktuell unter dem Begriff Raclette-Grill gleich mehrere Arten zur Auswahl stehen. Eingeteilt in die folgenden vier Kategorien, fällt es leichter sich anhand der Vor- und Nachteile für ein passendes Produkt zu entscheiden.

Klassischer Grill mit Pfannen

Den meisten Käufern bekannt vorkommen dürfte der Raclette-Grill in Form eines klassischen Tischgrills. Bei diesen Produkten befinden sich unter der Grillplatte Aussparungen, um dort die Pfannen platzieren zu können. Die Hitze des Grills strahlt somit gleichzeitig nach oben und unten aus.

Ein Großteil der angebotenen Tischgrills besteht aus einer Grillplatte aus Metall. Diese sollten aus einem Metall bestehen, welches sich leicht reinigen lässt und die Hitze möglichst lange speichert. Die Art des Raclette-Grills verfügt daher häufig über Antihaftbeschichtungen.

Mit wenig oder auch gar keinem Öl zu grillen, stellt bei diesen Angeboten ebenfalls eine Option dar. Je nach Modell weisen die Metallplatten sogar Rillen auf, in denen sich das auflaufende Fett sammelt und gleichzeitig das Grillmuster auf dem Grillgut entstehen lässt.

Vorteile
  • Auswahl an Größen und Formen vorhanden
  • Antihaftbeschichtete Grillflächen
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung zum Grill und den Pfannen
  • Erhältlich in verschiedenen Preisklassen
Nachteile
  • Beschichtung erfordert genaue Auswahl des Grillbestecks

Raclette-Grill mit heißem Stein

Die Art des Raclette-Grills ähnelt vom Aufbau dem klassischen Tischgrill, verfügt anstatt einer Grillplatte aus Metall jedoch über einen Stein. Dieser Stein erwärmt sich stetig und strahlt dadurch ebenfalls Hitze zu den darunter gelegenen Pfannen ab.

Einer der Gründe sich für eine Steinplatte zu entscheiden, liegt in der Beschaffenheit des Steins begründet. Der Stein bietet wenige Unebenheiten, wodurch das Grillgut besser aufliegt. Fleisch schließt die Flüssigkeit aufgrund dessen besser im Inneren ein, so dass weniger Gefahr besteht trockenes Fleisch verzehren zu müssen. Die Steine kühlen zudem nicht so leicht aus, so dass keine zusätzliche Wärmplatte zum Warmhalten benötigt wird.

Vorteile
  • Langandauernde Wärme
  • Glatte Oberflächenstruktur
  • Verschiedene Größen und Formen verfügbar
  • In unterschiedlichen Preisklassen erhältlich
Nachteile
  • Höheres Gewicht als Metallgrills
  • Erhöhter Energieverbrauch

Traditioneller Raclette-Ofen

Die Ursprünge des Raclettes liegen im Schmelzen größerer Käsestücke. An diese Tradition der Zubereitung knüpfen die Raclette-Öfen an. Der Käse wird darin eingespannt und von oben mit Hitze zum Schmelzen gebracht. Schicht für Schicht lässt sich der geschmolzene Käse abtragen und auf Brot oder anderen Speisen verteilen.

Die Vorrichtung, in welcher sich der Käse befindet, kann deshalb oftmals flexibel ausgerichtet werden. Auf diese Weise ist es nicht erforderlich den Käse auszulösen, um den weichen Käse auf der Oberseite abzuschaben. Einige Raclette-Öfen verfügen zusätzlich über eine Grillvorrichtung für Fleisch oder Gemüse auf der Oberseite. Diese Funktion ist jedoch kein Muss für diese Küchengeräte.

Vorteile
  • Traditionelle Art der Zubereitung
  • Leicht zu bedienen
  • Für bis zu acht Personen geeignet
  • Erhältlich in verschiedenen Preisklassen
Nachteile
  • Mitunter schwer zu reinigen

Kombinierte Raclette-Grills

Raclette-Grills lassen sich mit verschiedenen anderen Arten von Grills kombinieren. Beliebt ist unter anderen die Aufteilung der Grillplatten. Eine Hälfte ist aus Metall und die andere Hälfte aus Stein geformt. Dadurch ist es möglich, die Vorteile beider Materialien zur Verfügung zu haben. Zeitgleich ist es einfacher Fleisch und Gemüse voneinander zu trennen und es somit auch Menschen, die aus Überzeugung kein Fleisch essen zu erleichtern, die Mahlzeit zu genießen.

Eine zweite Kombination besteht aus Fonduetopf und Raclette-Pfannen. Mit diesen Geräten ist ebenfalls ein dualer Nutzen verbunden, der sich nicht nur auf die Silvesternacht erstreckt. Bei einigen dieser Angebote befindet sich rund um den Topf eine zusätzliche Grifffläche, um alle Eigenschaften von Raclette und Fondue nutzen zu können.

Vorteile
  • Große Auswahl
  • Mehrfacher Nutzen
  • Als Geschenk geeignet
  • In mehreren Preisklassen erhältlich
Nachteile
  • Teilweise etwas teurer als einfache Geräte

Größe und Form bei der Auswahl beachten

Die Größe sollte der Anzahl an Personen angemessen sein. Während der Auswahl fällt schnell auf, dass die erhältlichen Geräte eine Vielzahl an Formen aufweisen. Ein Raclette-Grill kann:

  • rund
  • quadratisch oder
  • rechteckig

sein. Runde Grills eignen sich in der Regel sehr gut für das Grillen von Gemüse. Die Formen der Zutaten lassen sich besser an die runde Form der Grillfläche anpassen. Rechteckige Formen eignen sich dagegen besser für Fleisch, Würstchen und Fisch.

Neben der Form spielen auch die Maße eine wichtige Rolle. Eine gesellige Runde bestehend aus Familie und Freunden kann schnell acht Personen und mehr aufweisen. Im Idealfall sollte jede anwesende Person eine Pfanne und einen eigenen Bereich auf der Grillfläche erhalten.

Um die Auswahl zu erleichtern, geben einige Hersteller inzwischen auch Angaben zur Anzahl an Personen an, für die das Gerät geeignet ist.

Ein Großteil der Angebote wird mit Strom betrieben

Bis auf wenige Ausnahmen erfolgt die Nutzung eines Raclette Tischgrills im Netzbetrieb. Vorhandene Ausnahmen beschränken sich meist auf Raclette-Grills, die mit Teelichtern erhitzt werden. Diese Angebote dienen einzig dem Schmelzen von Käse und nicht dem Garen von Fleisch.

In der Auswahl eines per Strom betriebenen Grills spielen mehrere Merkmale eine Rolle. Das erste Merkmal umfasst die Leistung der Geräte. Durchschnittlich liegen diese bei etwa 1300 bis 1800 Watt. Fällt die Leistung geringer aus, ist mit längeren Wartezeiten bis zum vollständigen Erhitzen der Grillplatten zu rechnen.

Ein zweiter Punkt ist die Länge des Stromkabels. Eine Länge von zwei Meter gilt bei vielen Produkten bereits als großzügig. Die Käufer sollten daher ein Verlängerungskabel zur Hand haben, um ein zu straff gespanntes Kabel nicht als Stolperfalle enden zu lassen.

Die wichtigsten Auswahlkriterien für einen Raclette-Grill

Wie bei anderen Elektrogeräten ist es auch für die Auswahl eines Raclette-Grills wichtig, die Auswahl nicht einzig auf die Optik zu gründen. Im nachfolgenden Abschnitt finden sich gleich sechs Kriterien, die für einen ausführlichen Vergleich der Produkte geeignet sind.

Die Temperatureinstellung

Die Nutzung von elektrischem Strom zum Betrieb der Grills macht es möglich Temperatureinstellungen in die Geräte zu integrieren. Bei der Mehrheit der Produkte ist hierfür ein kleines Rad an den Raclette-Grills vorhanden. Die Temperatureinstellung macht es einfacher für Fleisch ebenso den passenden Hitzegrad einzustellen als für Fisch oder Gemüse. Auf den niedrigen Temperaturstufen lassen sich die Grillplatten auch zum Warmhalten der Speisen verwenden.

Die Antihaftbeschichtung

Das Anhaften von Lebensmitteln auf dem Grill ist ärgerlich und oft nur mit der Zugabe von Öl zu vermeiden. Wer auf eine schlanke Linie Wert legt, sollte Raclette-Grills mit einer Antihaftbeschichtung bevorzugen. Diese Beschichtung findet sich in Verbindung mit einer Grillplatte aus Metall. Als Grillbesteck eignen sich zum Beispiel Grillzangen oder Pfannenwender aus Holz. Diese Utensilien hinterlassen weniger Kratzer auf der Grillfläche und erhöhen dadurch die Lebensdauer der Geräte.

Das Gewicht

Das Gewicht eines Grills für die Zubereitung von Raclette kann insbesondere bei einer häufigen Verwendung eine Rolle spielen. Produkte mit Grillplatten aus Metall weisen ein geringeres Gewicht auf als Angebote, die einen heißen Stein aufweisen. Das genaue Gewicht hängt jedoch auch von den Maßen ab. Kleine Angebote für zwei bis vier Personen kann auch ein Kind problemlos anheben. Geräte für acht oder mehr Personen können dagegen auch fünf Kilogramm und mehr aufweisen. Nach der Verwendung sollte das Gerät erst komplett abgekühlt sein, da nur die wenigsten Angebote über seitliche Griffe verfügen.

Die rutschfesten Füße

Das Einsetzen und Entnehmen der Pfannen kann dazu führen, dass sich der Raclette-Grill ein Stück bewegt. Um zu vermeiden, dass das Gerät im voll erhitzen Zustand das Gleichgewicht auf der Tischplatte verliert, fügen die meisten Hersteller rutschfeste Gummierungen an der Unterseite an. Diese können aus Füßen oder seitlichen Erhöhungen zum Abstellen bestehen. Die Erhöhung sorgt gleichzeitig dafür, dass eine bessere Luftzirkulation entsteht und die Hitze auf der Tischplatte nicht zu Verfärbungen führt.

Das Zubehör

Im Lieferumfang eines Raclette-Grills kann sich auch weiteres Zubehör befinden. Zuerst genannt werden müssen die benötigten Raclette-Pfannen. Im Allgemeinen ist die Anzahl mit der Zahl an Plätzen am Grill identisch. Einige Hersteller bieten jedoch auch zusätzliche Pfannen an, um über einen Ersatz zu verfügen. Ebenfalls beliebt sind Sets, welche die passenden Grillutensilien aufweisen. Dazu gehören Grillbesteck oder auch Pfannenwender. Nicht weniger nützlich ist auch das Hinzufügen von Schüsseln zum Lieferumfang. Darin lassen sich die Zutaten vorbereiten und in einem einheitlichen Design auf dem Tisch anordnen.

Die Zusatzfunktionen

Neben Kombi-Geräte mit mehrfachem Nutzen sind auch weitere Eigenschaften, wie zum Beispiel eine separate Ablage zum Warmhalten der Pfannen nicht ungewöhnlich. Eine weitere Eigenschaft kann aus der Cool-Touch-Funktion bestehen. Das Gehäuse dieser Geräte erhitzt sich weniger stark oder gar nicht. Mit der Hand das Gehäuse zu berühren, führt somit nicht zu unangenehmen Verbrennungen auf der Haut. Die gleiche Eigenschaft ist auch bei den Griffen der Mehrheit der Raclette-Pfannen zu beobachten. Die Pfannen müssen somit nicht mit einem Handtuch oder auch Ofenhandschuhen berührt werden.

Welche Hersteller von Raclette-Grills sind empfehlenswert?

Es gibt viele bekannte Hersteller und Marken, die empfehlenswerte Raclette-Grills zu günstigen Preisen anbieten. Beim Preis spielt natürlich die Ausstattung eine große Rolle, so sind Geräte mit hochwertigen Grillplatten meistens etwas teurer.

Tipps für die Reinigung eines Raclette-Grills

Ein Raclette ist mit Genuss verbunden und kann sich somit auch über einige Stunden erstrecken. Am späten Abend noch eine umständliche Reinigung in Kauf nehmen zu müssen, kann die Erinnerung an einen schönen Abend nachträglich trüben. Mit den folgenden Tipps ist die Reinigung dagegen ein Kinderspiel.

1. Die Reinigung von Grills mit Antihaftbeschichtung

Verschmutzungen lassen sich aus den Rillen oder von den Oberflächen am besten im noch warmen Zustand entfernen. Ein Spachtel ist hierfür ebenso geeignet als ein feuchtes Mikrofasertuch. Die Platten lassen sich bei zahlreichen Geräten zudem abheben und getrennt reinigen. In die Spülmaschine gehören die Grillplatten dagegen nur, wenn dies vom Hersteller mit Begriffen wie "Spülmaschinenfest" oder "Spülmaschinengeeignet" gekennzeichnet wurde. Bei hartnäckige Verschmutzungen sollte die Platte schon am Abend in Spülwasser eingeweicht werden, um am nächsten Tag keinen erhöhten Aufwand zu verursachen.

2. Die Reinigung von Grills mit Steinplatten

Steinplatten bringen ein gewisses Risiko mit sich zu zerbrechen. Neben dem vorsichtigen Anheben sollten die Besitzer auch plötzliche Temperaturunterschiede vermeiden. Die Platte sollte daher vor dem Spülen erst abgekühlt sein. In die Spülmaschine gehören die Steinplatten ebenfalls nicht. Verkrustungen lassen sich in der Regel gut mit einem Spülschwamm ablösen. Zu lange Zeit sollte die Platte nicht im Spülwasser verbringen, da das Gestein auch Feuchtigkeit aufnimmt.

3. Die Reinigung von Raclette-Pfannen

Der Käse in den Raclette-Pfannen ist mitunter hartnäckiger als erwartet. Mit einem Spachtel lassen sich die Reste leichter entfernen, ohne die Beschichtungen zu beschädigen. Vergleichbar mit den antihaftbeschichteten Grillplatten kommt bei den Pfannen ebenfalls die Reinigung in der Spülmaschine oder das Einweichen in Spülwasser in Betracht.

Fazit

Ein Raclette-Grill gehört zu den Haushaltsgeräten, die nicht so schnell eine Staubschicht ansetzen. Das Essen ganz nach den eigenen Wünschen zuzubereiten ist ideal für Familien und Freunde mit einem sehr unterschiedlichen Geschmack. Von antihaftbeschichteten Platten über Natursteine bis zu Angeboten mit Fonduetopf findet in der aktuellen Auswahl jeder Käufer genau das passende Angebot.

Empfehlung

Angebote im Preisvergleich

loading

 


Bitte JavaScript aktivieren!